Aussteller treffen Journalisten

Am 25. und 26. Oktober 2018 fanden die traditionellen BAU-Informationsgespräche statt – der Höhepunkt der Kampagne zur BAU 2019.

Im Vordergrund standen die Tischgespräche in der Halle B0 des Internationalen Congress Centers (ICM). 179 ausstellende Unternehmen informierten 150 Fachjournalisten aus ganz Europa über den bevorstehenden Messeauftritt. Die Rekordbeteiligung zeigt: Das Konzept der BAU-Informationsgespräche, die quasi als „Messe vor der Messe“ fungieren und flächendeckend umfassende Berichterstattung garantieren, wirkt auf alle Beteiligten nach wie vor wie ein Magnet.

Eröffnet wurden die Infogespräche wie immer mit einer internationalen Pressekonferenz im ICM. Dr. Reinhard Pfeiffer, Stellv. Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, präsentierte im Duett mit BAU-Projektleiter Mirko Arend eine aufwändige Powerpoint-Präsentation zur BAU 2019. Dieter Schäfer, Vorsitzender des Ausstellerbeirats der BAU und Chef der „Deutschen Steinzeug Cremer & Breuer AG“, hob die Bedeutung der BAU für die ausstellende Industrie hervor und Ludwig Dorffmeister, Bau-Experte des Münchner ifo-Insituts für Wirtschaftsforschung, informierte über die konjunkturelle Situation der Bauwirtschaft und deren Perspektiven für die kommenden Jahre.

Natürlich wurde auch gefeiert. Am Donnerstagabend trafen sich Aussteller und Journalisten in der Event-Location BMW Lenbach. Man genoss die feinen Schmankerln vom Flying Buffet und die fantastische Atmosphäre im Herzen der Stadt. Das Abendevent der BAU-Infogespräche wurde seinen schon fast legendären Ruf auch diesmal wieder gerecht – Networking einmal anders.

BAU Mediendatenbank: Alle Bilder zu den BAU Informationsgesprächen finden Sie hier.